Erzbistum Köln – Mutter-Kind-Kuren – Trägerwechsel

10. August 2018 (pek180810-kli)

Köln. Seit beinahe 100 Jahren vermittelt die Müttergenesung im Erzbistum Köln Mutter-Kind-Kuren. Die Neu-Organisation der Kurberatung für Mütter und Väter wird künftig dazu beitragen, das Hilfsangebot für Familien in gesundheitlichen und sozialen Notlagen weiter zu verbessern.

Getragen wird die Arbeit der Müttergenesung im Erzbistum Köln von der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung (KAG). Deren Mitglieder sind der Diözesanverband Köln der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland e. V. (kfd), der Diözesanverband Köln des Katholischen Deutschen Frauenbundes e. V. (KDFB), der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V. und das Erzbistum Köln. Dieses war bisher Träger der Geschäftsstelle und zweier Beratungsstellen in Düsseldorf und Köln.

Um künftig noch stärker vom professionellen Umfeld der katholischen Wohlfahrtsverbände mit ihrem breiten Beratungsangebot zu profitieren, wechselte die Beratungsstelle Düsseldorf bereits zum 1. August 2018 in die Trägerschaft des Sozialdienstes katholischer Frauen und Männer Düsseldorf e.V. Die Beratungsstelle Köln wechselt zum 1. Oktober 2018 zum Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln. Auch für die Geschäftsstelle der KAG Müttergenesung werden verbesserte Rahmenbedingungen geschaffen. Sie wechselt zum 1. Januar 2019 in die Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Köln e. V.

Die KAG hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien zu stärken, indem sie Müttern und ihren Kindern – und seit einigen Jahren auch Vätern und ihren Kindern – zu einer Mutter-/Vater-Kind-Kur verhilft. In den 30 Beratungsstellen der KAG und der Caritas im Erzbistum Köln wurden im letzten Jahr 3.883 Mütter und Väter beraten. 1.654 Familien konnten mit einer Kurmaßnahme unterstützt und so für ihren Alltag gestärkt werden.

Aufbauend auf der Arbeit der Müttervereine bzw. der kfd entstand in Rhöndorf im Jahr 1922 das erste katholische Müttererholungsheim St. Hedwig. Die KAG Müttergenesung im Erzbistum Köln nahm ihre Arbeit 1930 auf. Das Müttergenesungswerk wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Ehefrau des ersten deutschen Bundespräsidenten Theodor Heuss, gegründet.