Erzbistum Köln – Radwallfahrt – "Auf den Spuren Mariens"

29. Juni 2018 (pek180629-mac)

Köln. Vor 50 Jahren ist der Mariendom in Neviges geweiht worden. Im Jubiläumsjahr seiner Weihe steht neben Ausstellungen und Vorträgen auch eine Radwallfahrt auf dem Programm. Diese findet am Samstag, 7. Juli statt und führt von Wuppertal nach Neviges.

Die Radwallfahrt unter dem Leitwort „Auf den Spuren Mariens“ beginnt um 9.45 Uhr mit einer Andacht in St. Johann Baptist in Wuppertal-Oberbarmen. Von dort radeln die Teilnehmer weiter nach Wuppertal-Vohwinkel, wo in St. Lugder eine Statio gehalten wird. Danach führt der Weg weiter nach Wülfrath zum alten Rittergut Schöller. In der Marienkapelle im Wehrturm folgt ein geistlicher Impuls. Nach insgesamt 40 Kilometer erreichen die Wallfahrer Neviges, wo im Mariendom der Abschlussgottesdienst gefeiert wird.

Die Radwallfahrt ist eine Kooperation des Web-Portals pfarr-rad.de mit der Marienwallfahrt Neviges, dem Kreisdekanat Mettmann, der Katholischen City-Kirche Wuppertal, der Pfarrei St. JohannBaptist Wuppertal, dem Gut Schöller und dem Katholischen Bildungswerk Mettmann.

Mariendom in Neviges

Der Mariendom in Neviges wurde vom Architekten Gottfried Böhm entworfen und am 22. Mai 1968 geweiht. Er ist nach dem Kölner Dom die zweitgrößte Kirche im Erzbistum Köln. Noch bis zum November gibt es verschiedene Veranstaltungen in Neviges. Das Jubiläumsjahr endet mit der Lichtinstallation PHARUS am 8., 10. und 11. November. Weitere Informationen zum Jubiläumsprogramm und das Wallfahrtsheft zum Download gibt es unter https://gemeinden.erzbistum-koeln.de/maria-koenigin-des-friedens/Marienwallfahrt-Neviges/wallfahrt/wallfahrtsprogramm/

Anmeldung zur Radwallfahrt ist möglich bei Stefanie Schmitz im Wallfahrtssekretariat unter Tel. 02053 93 18 40 oder per E-Mail an kontakt@mariendom.de.