Informationen zur Bewerbung

Kaufleute für Büromanagement

Ab den Sommerferien 2018 können Sie sich gerne für eine Ausbildung mit Start September 2019 bewerben

Was tun Kaufleute für Büromanagement?

Kaufleute für Büromanagement organisieren und koordinieren bürowirtschafltiche sowie projekt- und auftragsbezogene Abläufe.

Sie übernehmen Sekretariats- und Assistenzaufgaben, koordinieren Termine, bereiten Besprechungen vor und bearbeiten den Schriftverkehr.

Dabei kooperieren und kommunizieren sie mit internen und externen Partnern, auch in einer fremden Sprache. Sie sind Profis in der Informationsverarbeitung, recherchieren Daten und Informationen und bereiten diese für Präsentationen auf. Sie bearbeiten Beschaffungsvorgänge, unterstützen bei personalbezogenen Aufgaben und wenden Buchungssysteme sowie Instrumente des Rechnungswesens an. Sie beachten dabei rechtliche Vorgaben, achten auf Datenschutz und Datensicherheit und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch.

 

Kaufleute für Büromanagement sind in nicht nur in der kirchlichen Verwaltung tätig, sondern auch in Unternehmen, Betrieben und Institutionen unterschiedlicher Größe in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Dienst. Sie unterstützen betriebliche Prozesse und bearbeiten daraus entstehemde Fachaufgaben.

Wahlqualifikationen

Folgende vier Wahlqualifikationen sind bei uns möglich:

  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Personalwirtschaft
  • Assistenz und Sekretariat
  • Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement

Zwei dieser Wahlqualifikationen werden in Absprache mit Ihnen im Ausbildungsvertrag festgeschrieben.

Diese beiden Wahlqualifikationen sind dann auch Grundlage der mündlichen Abschlussprüfung.

Ausbildungsdauer

Die Regelausbildungszeit der Kaufleute für Büromanagement beträgt drei Jahre.

Bewerberinnen und Bewerber mit Fachhochschulreife (z.B. nach der Höheren Handelsschule) oder Abitur können sofort einen verkürzten Ausbildungsvertrag über 2,5 Jahre erhalten.

Sie bringen mit... 

  • Einen guten Abschluss der Fachoberschulreife
  • Freude an der Arbeit im Büro und mit Menschen
  • Einen starken Gestaltungswillen und einen Bezug zu Kirche und Glauben

Senden Sie uns Ihre Bewerbung:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Die letzten beiden Schulzeugnisse
  • Zertifikate
  • Kopien von Praktikumsbescheinigungen
  • Pfarramtliche Referenz

 

an folgende Postanschrift:

 

Erzbistum Köln
Hauptabteilung Verwaltung

Abteilung Personal
Referat Personalentwicklung
Frau Susanne Kersten
Marzellenstr. 32
50668 Köln

 

oder per E-Mail

 

 

Wann bewerben?
Das Auswahlverfahren zur Vergabe unserer Ausbildungsplätze beginnt einige Monate vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn mit den Eignungstests. Bewerben Sie sich ab den Sommerferien des Vorjahres bei uns.

Sind noch Fragen offen? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

 

Die gestreckte Abschlussprüfung besteht aus Teil 1 und Teil 2. Beide Teile bilden als Abschlussprüfung eine Einheit, auch wenn die Prüfungsleistungen an unterschiedlichen Terminen erbracht werden. Teil 1 findet bereits zur Mitte der Ausbildung statt - eine Zwischenprüfung entfällt dadurch.

 

Teil 1:
Informationstechnisches Büromanagement:

Nach 18 Monaten auf Basis der ersten 15 Monate
Gewichtung: 25%
Prüfungszeit 120 Minuten
 

Der Prüfling soll berufstypische Aufgaben computergestützt bearbeiten und nachweisen, dass er im Rahmen eines ganzheitlichen Arbeitsauftrages Büro- und Beschaffungsprozesse organisieren und kundenorientiert bearbeiten kann.

Dabei soll er zeigen, dass er unter Anwendung von Textverarbeitung sowie Tabellenkalkulation recherchieren, dokumentieren und kalkulieren kann.

 

Teil 2:
Wirtschafts- und Sozialkunde:

Prüfungszeit 60 Minuten schriftlich
fallbezogene Aufgaben zu allgemeinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt
 

Kundenbeziehungsprozesse:

Prüfungszeit 150 Minuten schriftlich
komplexe und berufstypische Arbeitsaufträge zur handlungsorientierten Bearbeitung
Basisinformationen zum neuen Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement (3 Jahre) Stand: August 2013

 

Fachaufgabe in der Wahlqualifikation:

Fallbezogenes Fachgespräch, Prüfungszeit 20 Minuten
Der Prüfling soll nachweisen, dass erberufstypische Aufgabenstellungen erfassen,
Probleme und Vorgehensweisen erörtern sowie
Lösungswege entwickeln, begründen und reflektieren,
kunden- und serviceorientiert handeln,
betriebspraktische Aufgaben unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, ökologischer und rechtlicher Zusammenhänge planen, durchführen und auswerten sowie
Kommunikations- und Kooperationsbedingungen berücksichtigen kann.
 

Quelle: IHK Köln

Die Ausbildungsvergütung beträgt nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO) zurzeit (Stand: 01.02.2017):

im 1. Ausbildungsjahr:  918,26 €
im 2. Ausbildungsjahr:  968,20 €
im 3. Ausbildungsjahr: 1014,02 €

Dazu zahlt das Erzbistum im Monat November ein Weihnachtsgeld in Höhe von z.Z. 90% einer Monatsvergütung.

 

Was wir sonst noch bieten:

  • 29 Ausbildungstage Urlaub pro Jahr
  • Prämie in Höhe von 400,00 € nach erfolgreicher Abschlussprüfung
  • Vermögenswirksame Leistungen (VL) monatl. 13,29 €
  • Job-Ticket zum Preis von zurzeit monatl. 27,25 € (Stand: 10/2017) für Fahrten im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS)
  • Gleitende Arbeitszeit bei zurzeit 39,0 Stunden/Woche
  • Jährlich ein gemeinsamer Seminartag mit allen Auszubildenden sowie pro Jahrgang ein mehrtägiges Seminar
  • zusätzliche Kurse in Word und Excel zur Vorbereitung auf den 1. Teil der Abschlussprüfung
  • einen spannenden Aktionstag in einer sozialen Einrichtung des SKM/SKF
  • Kurs zur Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung
  • Prüfungstraining für die mündliche Prüfung
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Teilnahmemöglichkeit an zahlreichen Betriebssportgemeinschaften